30. April 2014

Tipps für Webseitenbetreiber

Im Betrieb treffe ich oft auf schlecht oder schlampig gestaltete Webseiten. Besitzer dieser Webseiten verstehen oft nicht, warum Sie keine neuen Kunden dazu bekommen oder warum bei Eingabe bestimmter Schlüsselwörter, Suchmaschinen wie Google oder Bing keine ihrer Seiten bei Suchergebnissen "anzeigen".
Für all solche Probleme gibt es fast ausschließlich nur einen Grund - Webmaster (Webdesigner, Webagentur), die nicht in Lage sind ihre Arbeit ordentlich zu Stande zu bringen oder auf professioneller Ebene zu arbeiten.

Um Ihnen wertvolle Zeit zu ersparen habe ich hier ein paar nützliche Tipps für solche Fälle vorbereitet:
  1. Überprüfen Sie Ihre Webseite mit Suchoperatoren wie "site", "link", "cache" und "id/info"
  2. Schauen Sie sich den Quellcode Ihrer Webseite selber an 
  3. Eine zusätzliche Kontrolle bietet die Erweiterung "Tag Assistant by Google" im Google Chrome Browser
  4. Prüfen Sie selber alle Links oder E-Mail Verweise auf ihre Funktionsfähigkeit
Die nähere Erklärung folgt hier:
1. Überprüfen Sie Ihre Webseite mit Suchoperatoren wie "site", "link", "cache" und "id/info"
Jede Webseite muss unbedingt bei verschiedenen Suchmaschinen eingetragen sein! Dabei empfiehlt es sich als weiteren Schritt, eine Verbindung zu Google Analytics herzustellen.
Um zu überprüfen, ob Ihre Webseite bei Suchmaschinen wie Google, Bing, Yandex (ru) eingetragen ist, dienen sog. "Suchoperatoren".
Yandex, die größte Suchmaschine Russlands, stellt hier eine Besonderheit dar. Yandex verfügt nicht nur über die standardisierten Suchoperatoren (oben erwähnt), sondern besitzt auch zusätzlich mehrere eigen-spezifische Operatoren.

In diesem Post möchte ich Ihnen aber nur die vier Suchoperatoren von Google näherbringen: 
  • site:url - mittels des "site:" Suchoperators lassen sich alle indexierten Seiten einer Domain anzeigen. 
  • links:url - mittels "link:" lassen sich Seiten in den Suchergebissen anzeigen, welche auf die angegebene Domain verweisen.
  • id/info:url - "id:" oder "info:" liefern alle Informationen zur angegebenen Webseite.
  • cache:url - mittels "cache:" lässt sich die Cache-Version der angegebenen Webseite anzeigen.
Damit Sie die diversen Suchoperatoren an Ihrer eigenen Webseite selbst ausprobieren können, tragen Sie in die Suchleiste von Google den Suchoperator + die Adresse der Webseite ein. Unbedingt zu beachten ist, dass Sie den "www"-Präfix bei der URL auslassen und das Suchwort ohne Leerzeichen eingeben.
Beispiel:  site:musterseite.at

2. Seitenquellcode selber anschauen



Im oberen Teil des Quelltextes müssten, sofern Sie die Suchmaschinenmaßnahmen richtig durchgeführt haben, zwischen dem <head></head> - Tag folgende Tags zu finden sein:
  • <title> Der Titel Ihrer Webseite </tilte>
  • <meta name="description" lang="de" content="Beschreibung Ihrer Webseite"  />
  • <meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=utf-8" />
Sollte diese Tags in Ihrer Webseite tatsächlich auftreten, so haben Sie bereits erfolgreich Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung umgesetzt.

3. Zusätzliche Kontrolle mit der "Tag Assistant by Google" Erweiterung
Installieren Sie die Erweiterung  "Tag Assistant by Google" in Ihrem Google Chrome Browser. Damit können Sie feststellen ob Ihre Webseite die Implementierung von Google Analytics, Google Tag Manager, Remarketing Tag, usw. aufweist.

Sollte keiner der von mir vorgestellten Tipps bei Ihrer Webseite zutreffen, so empfehle ich Ihnen dringendst Ihren Webmaster zu wechseln.
Kontaktieren Sie mich und ich helfe Ihnen Ihnen bei Ihrer bestehenden Webseite OnPage Online Marketing Maßnahmen für Suchmaschinen durchzuführen.